Biografie

Manfred Wild (geb. 1946) studierte von 1968 bis 1974 an der Kunstakademie Karlsruhe,
u. a. als Meisterschüler bei Dieter Krieg und Peter Ackermann.

Von 1974 bis 2012 war Manfred Wild als Lehrender im Fach Kunst an der Pädagogischen Hochschule Freiburg tätig, in den Bereichen Malerei, Collage-Techniken, Schrift und deren Gestaltung.

Die eigene künstlerische Arbeit konzentriert sich auf Malerei und Zeichnung.

Von einem kritisch-ironischen Realismus ausgehend (Balkone mit Geranien, Biertheken mit Holzimitat-Oberflächen), hat sich das Werk zur melancholisch anmutenden, in der Reduktion radikalen Grisaille entwickelt (Serie Italienische Landschaften), die jegliche farbige Palette, ja selbst Weiß und Schwarz vermeidet und sich ausschließlich der unbunten Skala von Grautönen bedient.

    Einzelausstellungen (Auswahl)

  • E-Werk Freiburg – Hallen für Kunst
  • Kunstkreis Tuttlingen
  • Kunstverein March
  • Schlosshof Galerie Ewald Schrade, Kißlegg

    Gruppenausstellungen (Auswahl)

  • Deutscher Künstlerbund
  • Farbe – Malerei der Gegenwart in Baden-Württemberg
  • Stetson University (Duncan Gallery of Art)